kleine Adventsmusik

In diesem Jahr ist ja alles anders… So auch die Adventsfeier, die sonst mit einer Andacht in der Klosterkirche begann. In Lockdown-Zeiten ist uns das nicht vergönnt, aber Not macht erfinderisch und eine kreative Lösung gab es allemal.

Die Adventsfeier in den Wohnbereichen war mindestens so gemütlich wie in jedem Jahr. In den Wohnbereichen beisammen sein, singen, naschen, Kaffee trinken… Geschenke gibt´s bei uns natürlich auch schon, weil den Heiligabend und die Weihnachtsfeiertage viele unserer Betreuten bei ihren Familien verbringen. Also fand auch das große Auspacken heute schon statt.

Das ungewöhnliche Highlight gab es im Anschluss an die behagliche Vesperrunde. Im Innenhof des Klosters, auf der Wiese vorm Teresahaus hatten die Betreuten des Martinshauses fleißig mit angefasst, um strahlende Kerzen zu verteilen und Lichtpunkte in die Dunkelheit zu bringen. Um halb 6 versammelten sich alle Bewohner_innen – in gebührendem Abstand – auf dem Hof und die Teresahaus-Bewohnerinnen an den Fenstern. Daniela Lenk aus Kamenz war mit ihrem Saxophon gekommen und spielte bekannte Adventslieder, die jeder mitsingen kann. Eine herrliche Stimmung für alle, denen der Sinn noch gar nicht so richtig nach Weihnachten steht.

Viel zu schnell verging die romantische Zeit – aber es war auch dezemberlich frostig und so fanden alle rasch wieder in die Häuser zurück.

Mit diesem kleinen Einblick verabschieden wir uns für dieses turbulente Jahr und wünschen Ihnen von Herzen frohe Weihnachten. Kommen Sie gesund und munter ins neue Jahr 2021.