Brückentagskuchen

Da die WfbM nach Himmelfahrt geschlossen hatte und das Wetter sehr regnerisch war, haben wir beschlossen einen Papageienkuchen zu backen. Die Backmischung hatte Franzi zu ihrem Geburtstag erhalten.

Wir lasen gemeinsam die Rückseite der Verpackung, denn darauf stand die Anleitung zur Zubereitung. Zusätzlich wurden noch Eier, Öl und Selterswasser benötigt. Fehlendes konnte kurzerhand aus der Küche der WGMM herbeigezaubert werden.

Franzi holte Backblech, Backpapier, Schüsseln und Rührgeräte. Gemeinsam wurde ein Teig hergestellt, welcher danach in 3 Teile aufgeteilt und mit entsprechender Farbe bunt eingefärbt wurde. Das Blech wurde mit Backpapier belegt und bunte Teigkleckse auf das Blech gesetzt. Es wurde sehr kreativ. Nachfolgend beobachteten für 30 min im Backofen wie der flüssige Teig immer fester wurde und die Farben ineinander verschmolzen.

Nach dem Auskühlen half Isabel die Zuckerglasur auf dem Kuchen zu verteilen. Annett schaute gespannt zu und erklärte sich bereit bunte Zuckerstreusel darauf zu streuen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen! Natürlich naschten wir schon die Kuchenränder, denn man muss ja wissen, ob es schmeckt.

Geprüft und für gut befunden… So kann das Wochenende kommen!