15. Gespannausfahrt – September 2019

Die ersten Gespannfahrer kamen gegen halb 12 auf dem Hof des Klosters an und wurden sehnsüchtig von den Bewohner_innen und Mitarbeitenden der Wohngemeinschaft Maria Martha erwartet. Die Betreuten wissen immer genau, bei welchem Stammfahrer sie einsteigen wollen, denn die Gespannausfahrt gehört schon seit inzwischen 15 Jahren zur Tradition. Marina hat alle Urkunden gesammelt und sagte, dass sie schon von 2006 eine Urkunde besitze. Und dieser Fahrer war heute auch dabei. Marco durfte bei ihm mitfahren, es war ein netter Mensch, der extra aus dem Vogtland angereist war.

Bei schönstem Sonnenschein starteten wir gegen um 1 vom Klosterhof und es fuhr eine lange Kolonne von unterschiedlichsten Gefährten Richtung Sebnitz. Dabei waren in diesem Jahr 43 Gespanne, 17 Motorräder, 5 Autos sowie ein Quad, ein Trike und ein Spider, bei dem, umgekehrt zum Trike, zwei Räder vorn sind und eins hinten. Insgesamt fanden so über 80 Bewohner_innen und Mitarbeitende einen Platz auf dem Sozius. Großartig!

Unterwegs traf die Kolonne auf viele winkende Menschen und alle freuten sich, die rollende Ausstellung uns zu sehen. Viele staunten, dass wir auf so tollen Fahrzeugen mitfahren durften. Es wurde sogar für uns die Straße gesperrt, so dass wir trotz roter Ampel weiterfuhren.

Über Säuritz, Burkau und Rammenau führte der Weg und die Beteiligten erfreuten sich an der wunderschönen Landschaft und an dem sonnigen Wetter (obwohl Regen angekündigt war). Ein toller Herbstanblick wurde uns geboten, denn die Bäume zeigten sich in der bunten Pracht. Weiter ging es Richtung Neustadt/Sachsen bis zum Western Village unweit der tschechischen Grenze. Dort war ein gemütlicher Raum für uns hergerichtet und wir ließen uns Wiener und Brötchen in einer tollen Atmosphäre schmecken. Wir hatten Zeit miteinander zu sprechen und alle Neuigkeiten auszutauschen. Ein Dank an das Küchenpersonal, das die leckeren Proviantbeutel gepackt hat.

Gegen 3 Uhr starteten alle zurück nach Panschwitz, wo das obligatorische Gruppenbild gemacht wurde und jede_r seine/ihre Urkunde erhielt. Danach bewirtete die Wohngemeinschaft die Gespannfahrer_innen mit Kuchen, Brötchen und Kaffee. Allein das ist für manchen Weitgereisten Grund zur Teilnahme. Ein wundervoller Tag ging zu Ende und man kann echt sagen, dieser Tag hat einen Zettel für das Glücksmomente Glas verdient!

Ein riesengroßes Dankeschön und Vergelt´s Gott geht an die ehrenamtlichen Organisatoren der Tour, die in jedem Jahr eins der Highlights für unsere Bewohner_innen darstellt. Falls jemand mit Begeisterung dabei sein möchte, unseren Bewohner_innen ebenfalls diese Freude zu ermöglichen, kann er oder sie sich gerne bei uns melden und bekommt den Kontakt zum Organisator vermittelt. Der Termin ist immer am letzten vollen Wochenende im September. Wir freuen uns also schon riesig auf den 26. September 2020.