Compassion – Mitgefühl

In diesem Frühjahr dürfen wir wieder zwei Praktikanten des St. Benno-Gymnasiums aus Dresden bei uns begrüßen. In 14 Tagen Sozialpraktikum – im St. Benno-Gymnasium heißt das „Compassion“ – bekommen Schüler einen Einblick in soziale Berufe. Abgesehen von der Wohngemeinschaft Maria-Martha sind alle anderen Praktikumsangebote in Dresden. Sie reichen von Altenpflege über Palliativstationen bis hin zur Arbeit mit behinderten Menschen und Flüchtlingen.

In diesem Jahr nahmen Johannes und Justus die Gelegenheit wahr, nicht zuletzt um mal 14 Tage zusammen weg von zu Hause zu sein, anstatt nach getaner Arbeit in den gewohnten Alltag zurück zu kehren. Hier unterstützen die beiden unsere Kolleg_innen der Internen Tagesstruktur. Sie nahmen an den Morgenkreisen teil, brachten sich in Beschäftigungsangeboten ein,  halfen bei den Vorbereitungen der Mahlzeiten, gingen mit unseren Bewohner_innen spazieren oder begleiteten sie zum Arzt. Auch die Teilnahme am Kreuzweg bleibt im Gedächtnis. Sogar ihre handwerklichen Fähigkeiten können die beiden einbringen. Für den Garten des Annahauses zimmerten sie gekonnt ein Hochbeet zusammen, das sicherlich gute Dienste tun wird. Dankeschön!

Ihre Freizeit in Panschwitz-Kuckau nutzen sie ebenfalls zum Spazieren gehen und freuten sich über die Freundlichkeit der Menschen, von denen jeder auf der Straße grüßt – für junge Menschen aus der Stadt kann selbst das eine völlig neue Erfahrung sein. Genau wie die Ruhe auf dem Land. Ein Ausflug nach Kamenz war eher ernüchternd. In Dresden sind selbst Sonntagnacht mehr Menschen auf der Straße, als am Dienstagnachmittag auf dem Marktplatz.

Ihr Praktikum schätzen sie als sehr zu empfehlen und als gute Erfahrung ein. Johannes fand es echt cool hier und spricht von einer in-sich-Kehr, die er bei einem Praktikum innerhalb der Stadtgrenzen wohl nicht erfahren hätte. Es beeindruckt nachhaltig, zu sehen mit wie wenig unsere Bewohner_innen glücklich sind. Na, das ist doch mal eine Einsicht, die für den Rest des Lebens behilflich sein kann! Wir freuen uns, dass ihr hier seid und bedanken uns jetzt schon für die tatkräftige Unterstützung.